Freitag, 7. August 2015

REZEPT - Selbstgemachter Eistee

Selbstgemachter Eistee gehört für mich im Sommer zum Lesen dazu wie warmer Tee im Winter.
Vor allem: es gibt so viele Möglichkeiten und Kombinationen!
Vor kurzem habe ich bei Netto dieses Glas gefunden, das ich schon länger wollte. Dazu gab es auch noch eines in Gelb. Vielleicht ergattert ihr dort ja noch noch welche,wenn nicht, dann findet ihr diese Gläser momentan in ganz vielen anderen Geschäften auch. Haltet einfach mal die Augen offen.
Besonders gut an ihnen ist die große Menge, die darin Platz findet - in meinem Fall fast 500ml.
So habe ich beim Lesen lange etwas und muss nicht zwischendrin aufstehen!
Wie gesagt: ihr könnt euch hierbei richtig kreativ ausleben und eigene Kombinationen schaffen. Ich zeige euch heute meine Lieblingskombi und ein paar weitere Ideen.








 für ca. 500ml


  • Tee zum kalt Aufgießen (gibt es in verschiedenen Sorten und von verschiedenen Marken - ich  benutze gerne Apfel- oder Zitronentee)
  • ca. 5 TL Zitronensaft
  • ca. 4 TL Zucker (ich benutze Agavendicksaft oder Rohrohrzucker)
  • Heidelbeeren
  • Eiswürfel


  1. Den Tee kalt aufgießen und ziehen lassen. (2-3 Teebeutel und darauf achten, noch etwa 100ml Platz zu lassen)
  2. In der Zwischenzeit  eine Handvoll Heidelbeeren mit dem Zucker und dem Zitronensaft zerkleinern (mit einer Gabel oder einem Rührstab)
  3. Teebeutel entfernen, das Heidelberrgemisch hineinrühren.
  4. Eiswürfel hinzugeben

      5. Genießen!



Ich habe das Ganze mit "Die kleine Insel am Ende der Welt" von Richard Mackenrodt genossen ♥





Melancholia ♥

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...