Samstag, 1. August 2015

Lesesnack #1 - Brownies [vegan möglich]

Dieses Wochenende wollte ich mir mal wieder etwas gönnen und habe das dazu genutzt, den ersten Rezept-Post zu schreiben.
Also ich persönlic liebe es, während dem Lesen - oder vielleicht auch davor - zu naschen und Schokolade ist und bleibt eben meine Lieblingsnascherei!
Da ich mich vegan ernähre, werden die Rezepte auch vegan sein, allerdings könnt ihr die pflanzlichen Produkte, die ich benutze, auch austauschen und eure gängigen benutzen (wie Kuhmilch usw.)
Vielleicht möchtet ihr es aber auch einmal ausprobieren vegan zu backen, was ich natürlich noch toller finden würde!
Dieses mal habe ich mir für extrem leckere Walnuss-Brownies entschieden, die aber bei Nussallergie auch ohne Nüsse gemacht werden können. Übrigens mit extra viel Schokolade ♥






 für 16 (kleinere) Portionen

  • 400g Mehl (und etwas für die Form)
  • 3 EL Backkakao
  • 250g Zucker
  • 1 EL Backpulver 
  • 400g Zartbitterschokolade
  • 600ml (Pflanzen-)Milch
  • 4 EL Öl (und etwas für die Form)
  • eine Prise Salz
  • 100g Walnüsse (wie gesagt: Nüsse können auch weggelassen werden)

Wenn ihr das ganze vegan backen möchtet, aber zum ersten Mal vegan backt, dann rate ich euch, eine teurere Sojamilch zu benutzen (z.B. von Alpro), denn die hat keinen starken Eigengeschmack und schmeckt viel besser!
Zudem könnt ihr bei einer Soja-Allergie auch andere Pflanzenmilch wie Mandel- oder Reismilch benutzen.



  1. Stellt ein Wasserbad auf und schmelzt darin langsam 300g Schokolade.
  2. Mischt alle trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zucker, Kakao, Salz)
  3. Zerhackt die übrigen 100g Schokolade und die Walnüsse grob und vermischt sie mit den trockenen Zutaten.
  4. Wenn die Schokolade im Topf gut geschmolzen und schön flüssig ist, lasst ihr sie am besten kurz etwas abkühlen und gebt sie mit in die Schüssel.
  5. Gebt die Hälfte der Milch ebenso mit in die Schüssel und den Rest könnt ihr benutzen, um die restliche Schokolade im Topf in der Milch aufzulösen, damit nichts verschwendet wird.
  6. Die Schokomilch gebt ihr dann natürlich auch in die Schüssel, sowie das Öl.
  7. Dann müsst ihr nur noch alles ordentlich umrühren, bis ein schöner, weicher Teig entsteht und eure Form einfettet und -mehlen.
  8. Den Teig könnt ihr nun in eure Form geben und ihn bei ca. 160°C 30-45 Minuten backen (je nach Form und höhe des Teigs)
Ich habe ein kleines Auflaufblech benutzt und habe meinen Teig ca. 45 Minuten backen lassen. Aber macht einfach alle 15 Minuten einen Messertest. (Messer in den Kuchen stecken -> kommt es ,bis auf ein paar Schokospuren, leicht und sauber raus, sind die Brownies fertig)

Dann heißt es nur noch gedulden, bis sie abgekühlt sind, in Stücke schneiden und genießen


So wie ich es jetzt tun werde, während ich "Der Tag, an dem Lotto-Klara in mein Taxi stieg" von Florian Herb lese :)


Melancholia ♥

Kommentare :

  1. Huhu,

    dein Blog ist ja süß! Dein Design gefällt mir total gut. :)

    Ich finde es toll, dass Du auch ein Rezept auf deinem Blog gepostet hast. Das muss ich mir gleich mal abschreiben - es sieht megalecker aus! <3

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      War auch sehr sehr lecker!
      LG ♥

      Löschen
  2. Ganz tolles Rezept! Das werde ich auf jeden Fall nachbacken. Allerdings nehme ich dann Vollkornmehl, Hafermilch und Agavendicksaft statt Zucker.
    Ich esse mittlerweile nur noch Weizenmehl- und Zuckerfrei :D

    Lecker, lecker, lecker <3

    LG Nina
    www.amazingbookworld.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte leider keinen Agavendicksaft mehr! :(
      Das Gute an diesem Rezept ist: du kannst vieles daran ändern. z.B kannst du auch andere Nüsse, wie Pecannüsse, benutzen oder Trockenfrüchte, wie Cranberrys :)

      LG ♥

      Löschen
  3. schöner Post! Würde mich freuen, wenn du mal vorbeischauen würdest. Alles Liebe Lessa
    http://mondmohn.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...